HIGHLIGHTS FORSCHUNG

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.highlights-forschung.de


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
28.02.2019










Highlights Forschung


Blinden Sehkraft zurückgeben

Retina-Implantate sollen Blinden die verlorene Sehkraft zurückgeben

Hocheffiziente Elektroden in Retina-Implantaten können zerstörte Sehzellen ersetzen und, mittels Umsetzung von Lichtreizen in elektrische Impulse, blinden Menschen helfen zu sehen.

 

mehr lesen
Quelle: Spektrum 27.6.2019,  werbende Newsmeldung Hector Fellow Acadamy


 

Alternativmedizin

Die Denkfehler der Homöopathie

Die Homöopathie ist eine der beliebtesten Methoden der Alternativmedizin. Doch die wichtigsten Argumente ihrer Befürworter sind auf Sand gebaut. Eine Kritik in sieben Schritten. Natalie Grams und Nikil Mukerji

mehr lesen
Quelle: Spektrum (der Wissenschaft) , 1.6.2019

 

 

Wird es bald eine therapeutische Impfung gegen Eierstockkrebs geben?

Seit Jahrzehnten kommt die Forschung beim Thema Eierstockkrebs nicht voran. Doch jetzt gibt es erstmalig Ansätze, die Hoffnung machen.

Am renommierten Memorial Sloan Kettering Cancer Center , New York City, wurde von dem Onkologen Dmitriy Zamarin, MD, PhD eine Studie durchgeführt an der lediglich 25 Patientinnen teilnahmen. Die Ergbnisse waren vielversprechend, so dass nun alle Beteiligten auf die Ergebnisse größerer Studien warten. Jetzt berichtete das Fachblatt JAMA ausführlich über den Stand der Forschung.

mehr lesen
Quelle: JAMA 15.8.2018

 

 

Pseudowissenschaft: Wer "Fake Science" ruft, ignoriert die wahren Probleme

Ist Forschern noch zu trauen oder sind sie Lügenmacher? Die Fake-Science-Debatte ist wichtig, aber übertrieben. Die Wissenschaft hat ein viel grundsätzlicheres Problem.
Ein Gastbeitrag von Thomas Beschorner

mehr lesen
Quelle: Zeit, Juli 2018









Aktuelle News und wissenschaftliche   Informationen zu den Themenkomplexen  Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen



Mittelteil News
Aktualisiert am: 16.07.19, Uhrzeit: 22.49
WERBUNG

Lachen ist gesund

Wenn therapeutische Bemühungen auch bisher wenig genutzte Faktoren wie Lachen und Humor einschließen, dann verbessern sie das allgemeine Wohlbefinden Erwachsener und beeinflussen depressive Verstimmungen und  Schlafstörungen positiv

Bereits im Jahr 2018 wurde im angesehenen Fachblatt Complementary Therapy in Medicine ein Artikel veröffentlicht, der zeigte, dass Lachen und Humor das Wohlbefinden älterer Menschen positiv beeinflusst. Monate später wurde  im bei Pflegekräften beliebten Fachblat Journal of Advanced Nursing zu diesem ungewöhnlichen Thema eine zweite Metastudie publiziert, die belegte, dass therapeutische Interventionen, die Lachen und Humor einschlossen, in der Lage waren,  Depressionen und Schlafstörungen positiv zu beeinflussen.

mehr lesen
Quelle:Complement Ther Med. 2018 Jun;38:85-91. doi: 10.1016/j.ctim.2018.04.009.
Epub 2018 May 1.
mehr lesen
Quelle:J Adv Nurs. 2019 Mar 18. doi: 10.1111/jan.14000. [Epub ahead of print]
 

Geschlechtskrankheiten in Europa: Mehr neue Syphilis- als HIV-Fälle

Syphilis-Fälle erreichen neuen Höchststand - besonders in Deutschland
Es gibt immer mehr Syphilis-Infektionen in Europa. In Deutschland ist die Ansteckungsgefahr vor allem in Berlin und Hamburg groß.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, 13. Juli, 2019
 

Konsumiert eine Schwangere Cannabis, so verdoppelt sich bei ihr das Risiko für eine Frühgeburt

Eine in Kanada durchgeführte Studie zeigte deutlich, dass Cannabis-Konsum während der Schwangerschaft das Risiko für eine Frühgeburt von 6% auf 12% verdoppelte. In die im Fachblatt JAMA veröffentlichte Untersuchung flossen die Daten von  661.617 Schwangeren ein.  9.427 werdende Mütter gaben an, während der Schwangerschaft Cannabis konsumiert zu haben.

mehr lesen
Quelle: JAMA Juni 2019
 

Homöopathie in Frankreich:  Krankenkassen zahlen nicht mehr für Globuli.   Deutsche Kassenärzte fordern, dass Deutschland dem Beispiel Frankreichs folgt.

Wirksamkeit nicht ausreichend belegt: Frankreichs Gesundheitsministerium streicht die Kassenerstattung für homöopathische Mittel. Auch in Deutschland wird über dieses Problem diskutiert.  Die deutschen Kassenärzte wollen dem Beispiel Frankreichs folgen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online
 

Antibiotika-Prophylaxe vor geplanter Zahn-OP meist aus medizinischer Sicht unnötig

Eine große, mehrjährige Studie zeigte, dass in den USA rund 80% der vor einer geplanten Zahn- bzw. Kiefer-OP empfohlene Fälle einer Antibiotika-Prophylaxe aus medizinischer Sicht unnötig sind. Auch in Deutschland werden Antibiotika von Zahnärzten viel zu häufig verordnet. Die Nachteile der durchgeführten Antibiotika-Prophylaxe überwiegen daher oft die erhofften Vorteile

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Juli 2019
 

Querschnittslähmung

Größte Fallstudie zu neuer Methode im Fachblatt The Lancet publiziert.  Mediziner gaben Querschnittsgelähmten einige Bewegungsmöglichkeiten zurück

Die Gelähmten essen beispielsweise wieder selbstständig und können auch zum Smartphone greifen.  Durch eine neue OP-Methode können 13 junge Querschnittsgelähmte bislang deaktivierte Muskeln wieder nutzen. Dafür wurden noch funktionierende Nerven durch Operationen umgelagert, so dass sie pro Tag einen Millimeter zu den vorgesehenen Zielmuskeln hinwachsen können.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online,5.6.2019
 

„Im Sinne der Vernunft und Aufklärung“ SPD-Politiker will Kostenerstattung von Homöopathie verbieten

Karl Lauterbach will gesetzlichen Kassen die Kostenübernahme bei der Anwendung von Homöopathie verbieten. Die Union ist dagegen. Doch der SPD-Mann hat einen mächtigen Mitstreiter.

mehr lesen
Quelle: Tagesspiegel, Spiegel online, 2.7.2019
 

Rauchen: Schweden verbietet Rauchen auch im Freien - z.B. vor Restaurants und auf Spielplätzen

Wer beim Restaurantbesuch Lust auf eine Zigarette bekommt, muss vor die Tür - daran haben sich die meisten Raucher gewöhnt. In Schweden ist allerdings auch das ab sofort verboten. Ein neues Gesetz untersagt Gästen jetzt, mit ihren Zigaretten direkt vor die Tür zu gehen oder sich zum Rauchen auf die Terrasse zu setzen. Die Regelung gilt ab dem 1. Juli. Alle Verbote gelten auch für
E-Zigaretten.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online , 2.7.2019
 

Blinden Sehkraft zurückgeben

Retina-Implantate sollen Blinden die verlorene Sehkraft zurückgeben

Hocheffiziente Elektroden in Retina-Implantaten können zerstörte Sehzellen ersetzen und, mittels Umsetzung von Lichtreizen in elektrische Impulse, blinden Menschen helfen zu sehen.

 

mehr lesen
Quelle:Spektrum 27.6.2019, werbende Newsmeldung Hector Fellow Acadamy
 

Impfpflicht gegen Masern
Deutscher Ethikrat positioniert sich gegen Pläne des Gesundheitsministers

Auch der Deutsche Ethikrat ist der Meinung, dass die Masern gefährlich sind - doch er positioniert sich gegen die vom Gesundheitsminister geforderte Impfpflicht. Doch der Rat macht eine Ausnahme.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, 28.6.2019
 

Das heiße Sommerwetter regt zum vermehrten Wassertrinken an - doch was ist besser - Leitungswasser oder stilles Mineralwasser in der Plastikflasche?

Die Stiftung Warentest hat Wasser analysiert und kam zu dem Schluß, dass Leitungswasser dem in Flaschen angebotenen Wasser qualitativ überlegen ist. Und es ist viel preisgünstiger!
Viele sog. Mineralwasser-Produkte enthalten gesundheitsschädliche Keime,  Substanzen wie Uran, bzw. unter anderem Abbauprodukte von Süssstoffen und sollten daher möglichst nicht getrunken werden. Auch als vor einem Jahr sprudelnde Mineralwasser getestet wurden, erwies sich Leitungswasser - gegebenenfalls mit Kohlesärezusatz - als überlegen.

mehr lesen
Quelle: Test 2019, Spiegel online,Juni 2019
 

Rauchen aufgeben mit Hilfe einer Hypnose-Therapie

Die aufwändige und teure Hypnose-Therapie ist, wie die meisten der über 20 zum Vergleich herangezogenen Unterstützungsmaßnahmen,  meist ohne Wirkung.

Die Cochrane Wissenschaftsorganisation wertete 14 thematisch passende Studien aus, an denen nahezu 2.000 Raucher teilgenommen hatten. Die Forscher führten die publizierten Daten zusammen. Die Qualität der Studien war meist schlecht. Es zeigte sich, dass die analysierten Daten keinen Hinweis darauf lieferten, dass die Hypno-Therapie,  im Vergleich zu über 20 anderen Therapiemassnahmen, dabei helfen kann, das Zigarettenrauchen dauerhaft aufzugeben. Die Autoren der Untersuchung empfahlen daher die Durchführung großer Qualitätsstudien.

mehr lesen
Quelle:Cochrane Database Syst Rev. 2019 Jun 14;
 

Uno-Bericht  2017

Kokain-Produktion erreicht historischen Höchstwert

Es sind alarmierende Tendenzen: Laut dem Uno-Drogenbericht sind 2017 allein in den USA rund 70.000 Menschen an einer Überdosis gestorben. Weltweit wurden zudem 25 Prozent mehr Kokain produziert als noch im Vorjahr. 585.000 Menschen sind im Jahr 2017 weltweit wegen ihres Drogenkonsums und damit zusammenhängender Krankheiten gestorben.

mehr lesen
Quelle; Spiegel online, 26.6.2019
 

Pharmakonzern Amag  - Lustmittel "Vyleesi" für Frauen zugelassen

Der Aktienkurs steigt. In den USA kommt ein neues Medikament auf den Markt, das den Sexualtrieb von Frauen steigern soll. Die Börse reagiert.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, 24.6.2019
 

Weltweit führendes Tierversuchslabor schließt in Großbritannien die Pforten

Weil die Zukunft angeblich tierversuchsfrei ist ?

Aus Großbritannien kommt ein wichtiges Signal für eine zukunftsweisende Forschung: Das Tierversuchslabor des berühmten Sanger-Instituts wird geschlossen. Offizieller Grund: Verstärkte Fokussierung auf moderne, tierversuchsfreie Forschungssysteme. Ärzte gegen Tierversuche fordern, dass deutsche Labore gleichziehen.

mehr lesen
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche, 19.06.2019
 

Aspirin wirkt auch bei der Vorbeugung des ersten Herz- ,  bzw. Hirn-Infarkts - doch eine gleichzeitig Zunahme an gefährlichen Nebenwirkungen weckt starke Zweifel am Sinn dieser logisch erscheinenden Prophylaxe-Massnahme

Endlich ist der lange ausstehende Beweis gelungen, dass die Langzeiteinnahme von niedrig dosiertem Aspirin im Zuge der sog. Primärprophylaxe das Risiko für einen ersten Herzinfarkt vermindern kann. Doch die Freude über die extrem preisgünstige Vorbeugemaßnahme wird dadurch entwertet, dass Aspirin gleichzeitig das Risiko für lebensbedrohliche Blutungen erhöht. Das Sterberisiko und das Risiko für Herzinfarkt und Herninfarkt wird nämlich lediglich um absolute 0,41% vermindert - gleichzeitiig wir aber das Risiko für bedrohliche Blutungen um 0,47% erhöht.  Es stellt sich somit die Frage,  ob die geringe erreichbare Senkung des Herzkreislaufrisikos aus medizinischer Sicht überhaupt Sinn macht.

mehr lesen
Quelle: JAMA Juni 2019
 

Routine Check-up Untersuchungen stellen vermutlich bei Erwachsenen ohne Gesundheitsprobleme eine medizinisch sinnlose Zeit- und Geldvergeudung dar.

Das US-Fachmagazin JAMA kommt in einem Übersichtsartikel zu dem Schluß, dass die in vielen Ländern üblichen jährlichen Check-up-Untersuchungen laut einer von der Wissenschaftsorganisation Cochrane veröffentlichten Untersuchung bei Gesunden ohne Beschwerden nicht in der Lage sind, die allgemeine Sterblichkeit und das Erkrankungsrisiko bzw.  das Krebs- und Herzinfarkt-Risiko abzusenken. Ausgewertet wurden die Daten von 17 Qualitätsstudien an denen mehr als 250.000 Patienten teilgenommen hatten. Doch der fehlende Nutzen ist nicht der einzige Faktor, der beim Thema Check-up beachtet werden sollte. Die medizinisch offenbar sinnlosen Untersuchungen erhöhen nämlich das Risiko für überflüssige und gelegentlich sogar riskante Nachfolge-Untersuchungen und Therapien.

mehr lesen
Quelle: JAMA 19.6.2019
 

Reizdarm-Syndrom
Ganzheitliche Therapie bringt die gestörte Immunaktivität des Darms wieder ins Gleichgewicht

Rund elf Millionen Deutsche kennen das Problem: Ihre Verdauung spielt verrückt, quält sie mit Durchfall oder Verstopfung. Bei jedem Dritten kommt auch abwechselnd beides vor. Sie leiden unter dem Reizdarm-Syndrom. Jedem fünften ist es so unangenehm, dass er nicht einmal seinen Arzt darauf anspricht. Viele Betroffene ziehen sich zurück, weil es ihnen peinlich ist, ihre Tagesaktivitäten mit der Verfügbarkeit von Toiletten zu koordinieren. Das wiederum zieht einen erheblichen Verlust an Lebensqualität nach sich. Exakte Ursachen für das Reizdarm-Syndrom zu finden, gestaltet sich schwierig, da zu viele Faktoren wie psychische Belastungen, schlechte Ernährungsgewohnheiten oder auch Störungen der gesunden Darmflora zusammenspielen.
Sicher ist: So gut wie immer liegt eine gestörte Immunaktivität der gesamten Darmschleimhaut zugrunde. Wer hier mit der Behandlung ansetzt, kann in vielen Fällen die Beschwerden beseitigen oder zumindest deutlich lindern.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Sanorell Pharma, 17.06.2019
 

"Ekel Therapie" kann Patienten töten

Bei einigen nur schwer zu behandelnden Darmerkrankungen kommt die erst kürzlich eingeführte Stuhl-Transplantation,  umgangssprachlich auch als "Ekel-Therapie" bezeichnet, zum Einsatz. Die Patienten erhalten dann in Kapseln eingefüllten Stuhlgang gesunder Spender, die sie schlucken müssen.  Oft heilen dann  selbst Darmkrankheiten, die in der Vergangenheit jeder Therapie widerstanden.

Doch kürzlich wurden in den USA zwei Patienten mit Stuhl-Transplantation behandelt und dabei mit multiresistenten Keimen infiziert. Ein Patient starb in Folge dieser Infektion. Die US-Aufsichtsbehörde FDA mahnte nun an, dasss diese ungewöhnliche und noch wenig erprobte  Therapie ganz besonders strikte Vorsichtsmassnahmen erforderlich macht.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, 19.6.2019
 

Zahlreiche US-Kliniken bieten nicht zugelassene Stammzell-Therapien an

Das online Magazin WIRED beschreibt ausführlich den wachsenden US-Markt für windige Kliniken, die über das Internet mit emotional aufgeladenen Videos für ihre nicht zugelassenen Therapien von Arthrose, MS  bis Krebs werben - Behandlungen, die nicht auf wissenschaftlich abgesicherten Daten beruhen und daher die Patienten gefährden.  Es sind Fälle von Erblindungen und lebensbedrohlichen Komplikationen bekannt geworden.  In der Vergangenheit waren es überwiegend Kliniken, die sich im Ausland befanden und daher von den US- oder EU-Behörden nicht reguliert werden konnten.   Mittlwerweile ist die Zahl dieser gegen bestehende Gesetze verstoßenden Kliniken auch in den USA  auf über 1.000 angewachsen. Die US-Arzneimittel-Behörde FDA verklagt zwar einzelne Kliniken - doch der Rechtsweg ist steinig und lang. Und immer mehr verzweifelte Patienten fallen auf die phantasievollen Werbeaussagen betrügerischer Ärzte herein.

mehr lesen
Quelle: WIRED, Juni 2019
 

Frühkartoffeln sind besonders gesund

Frühkartoffeln sind gesund und machen nicht dick, wenn man sie richtig zubereitet. Im Frühsommer geerntete junge Kartoffeln haben noch keine feste Schale, die sie vor Austrocknung und Licht schützt. Das macht sie weniger haltbar als später geerntete Speisekartoffeln, die sich lange lagern lassen. Frühkartoffeln halten bei guter Lagerung nur maximal zehn Tage, haben dafür aber eine Reihe gesundheitlicher Vorteile.

mehr lesen
Quelle: NDR Fernsehen, Juni 2019
 

Sportmedizin

Extrem-Marathonläufer verbrauchen deutlich weniger Kalorien als selbst Experten erwartet haben.

Im Fachmagazin Science Advances berichtete ein Forscherteam der Duke Universität von Aberdeen über die besonderen Fähigkeiten von Extrem-Marathonläufern, die in relativ kurzer Zeit zahlreiche Marathonläufe durchführten, um die USA von West nach Ost - über nahezu 5.000 km - laufend durchkreuzten.  Die Läufer verbrauchten auf Dauer nur etwa das Doppelte ihres Ruhe-Grundumsatzes.  Bei einem Triathlon kann der Verbrauch hingegen auf das Zehnfache des Ruhe-Grundumsatzes ansteigen. Wie läßt sich dieser erstaunlich sparsame Umgang mit Körper-Energie erklären?

mehr lesen
Quelle: Spektrum, Juni 2019
 

Geburtshilfe und Psychotherapie

Viele Frauen leiden unter einer traumatischen Angst vor einer Entbindung

Eine Schwangerschaft erfüllt viele werdende Mütter mit Freude und Zuversicht. Doch etwa jede siebte Schwangere leidet unter extremer Furcht vor der Geburt, der so genannten Tokophobie. Die psychische Störung belastet auch den Nachwuchs.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, Juni 2019
 

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg: Ärztliche Eigenherstellung von Arzneimitteln aus tierischem Gewebe wie beispielsweise Thymusextrakte ist nur dann straffrei, wenn dafür ein mit Erlaubnis hergestellter Wirkstoff verwendet wird

Im Wesentlichen betonen die Richter des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg mit der Zurückweisung der Berufung, dass die Herstellung eines Arzneimittels aus Wirkstoffen tierischer Herkunft kein Gesamtvorgang, sondern immer eine Aneinanderreihung zweier Einzelschritte ist: Zuerst die Herstellung des Wirkstoffs und danach die Herstellung des Arzneimittels. Jeder dieser Schritte benötigt eine eigene Erlaubnis. Das "Ärzteprivileg" der erlaubnisfreien Herstellung eines Arzneimittels aus einem tierischen Wirkstoff unter eigener unmittelbarer fachlicher Verantwortung für eigene Patienten greift nur dann, wenn dafür ein Wirkstoff verwendet wird, der wiederum mit Erlaubnis hergestellt wurde.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Sanorell Pharma ,12.6.2019
 

Künstliches Licht während des Schlafes erhöht das Risiko für Übergewicht

Dass kurzer Schlaf ein Risikofaktor für Übergewicht ist, wurde bereits in der Vergangenheit  wissenschaftlich bewiesen. Jetzt fand eine Forschergruppe in einer im Fachblatt JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie heraus, dass bei Frauen, die während des Schlafs künstlichem Licht ausgesetzt sind, das Risiko für Übergewicht zunimmt. An der Untersuchung nahmen 43.722 Frauen teil. Im Vergleich zu Frauen, die im Dunklen schlafen, hatten die dem künstlichen Licht ausgesetzten Schläferinnen im Durchschnitt 5 oder mehr Kilogramm Übergewicht.

mehr lesen
Quelle: JAMA, Juni 2019
 

Hanta-Virus-Infektionen: Förster, Jäger, Gartenarbeiter und Bauarbeiter haben ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Durch die weit verbreitete Rötelmaus, auch Waldwühlmaus genannt, werden Hanta-Viren auf den Menschen übertragen.  Wie Mitarbeiter des Robert-Koch-Instituts warnten,  werden für das Jahr 2019 zahlreiche Hanta-Virus-Infektionen und -Erkrankungen prognostiziert. Die Ursache:  die Rötelmäuse finden aufgrund der Witterung  in diesem Jahr besonders viel Nahrung und können so den Krankheitserreger, der mit hohem Fieber und grippeähnlichen Symptomen einhergeht,  stärker verbreiten, als in anderen Jahren.  Eine wirksame Behandlung der Infektion ist nicht bekannt.

Für die Menschen, die sich schützen wollen,  gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihrer Website Infektionsschutz einige Tipps:

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Juni 2019
mehr lesen
Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
 

Warum haben die Menschen immer weniger Sex?

Eva Illouz gibt auch der Digitalisierung die Schuld. Die Soziologin über den Fluch von Dating-Apps und „50 Shades of Grey“

mehr lesen
Quelle: der Tagesspiegel 07.06.2019, Interview mit Eva Illouz
 

Der nicht psychotrope Hanf-Inhaltsstoff Cannabidiol (CBD)   dämpft das Verlangen nach Heroin

Heroin-Abhängige haben bekanntlich große Schwierigkeiten, sich von ihrer Sucht zu befreien. Jetzt haben US-Forscher  am berühmten Mount Sinai Hospital in New York in einer unter Teilnahme von 42 heroinsüchtigen Patienten durchgeführten Studie herausgefunden, dass CBD (Canabidiol), ein nicht-psychotrop wirkender Inhaltsstoff der Hanfpflanze, bei den Studienteilnehmern das normalerweise überwältigende Verlangen nach Heroin dämpfte.
Möglicherweise eignet sich das auch in Hanf-Extrakten enthaltene CBD daher dazu, in Zukunft integraler Bestandteil einer Kombi-Therapie gegen die nur schwer zu behandelnde Heroinsucht zu werden?

mehr lesen
Quelle: Spektrum (der Wissenschaft), Juni 2019
 

Der Versuch, das Risiko für die Entstehung einer Zuckerkrankheit mit Vitamin D3 zu senken,  ist gescheitert.

Wie die D2d- Studie gezeigt hat, läßt sich die Entstehung einer Zuckerkrankheit (sog. Alterszucker = Diabetes Typ II) durch die regelmäßige Einnahme von Vitamin-D3 als Nahrungsergänzungsmittel  nicht  verhindern.

Beobachtungsstudien haben gezeigt,  dass ein niedriger Vitamin D3 Blutspiegel mit einem deutlich erhöhten Risiko für die Entstehung einer Zuckerkrankheit (Diabetes Typ II) einhergeht. Doch nun zeigte eine aufgrund dieses Verdachts staatlich finanziert Studie, dass dieses erhöhte Risiko durch die regelmäßige Einnahme von Vitamin D3  (in Form von frei verkäuflichen  Nahrungsergänzungsmitteln)  nicht gesenkt werden kann. 

mehr lesen
Quelle:  News Meldung des US-National Institute of Health, Juni 2019
 

Sind deutsche Ärzte korrupt? Im Regelfall offenbar nicht!

Eine Datenbank macht es für das Jahr 2016 erstmals möglich Zahlungen der Pharmaindustrie an Ärzte und Angehörige anderer im Gesundheitswesen tätige Berufsgruppen individuell nachzuvollziehen. Doch es gibt viele völlig legitime Gründe für diese Zahlungen. Der Verdacht der "Käuflichkeit" ist daher in den meisten Fällen nicht gerechtfertigt.  Viele Ärzte haben freiwillig Details dieser verdächtigen Geldzahlungen veröffentlicht. Das online Magazin Spiegel online berichtete ausführlich über die Problematik.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Juni 2019
 

Das auf alternative Heilmethoden spezialisierte Pharmaunternehmen  Hevert verklagt Kritiker der Homöopathie auf Unterlassung bestimmter verallgemeinernder Meinungs-Äußerungen.

Das Nachrichtenportal Spiegel online und die Deutsche Apotheker Zeitung beschreiben ausführlich, worum es bei dem Rechtsstreit geht. Es stellt sich die Frage, ob sich dieses militante Vorgehen gegen Kritiker der umstrittenen Therapiemethode in Zukunft als kontraproduktiv erweisen wird.

mehr lesen
Quellen: Spiegel online
mehr lesen
Quelle: Deutsche Aptheker Zeitung, Juni 2019
 

Hormontherapie in den Wechseljahren: Anwendung bei Hitzewallungen nur mit Vorsicht empfohlen

Die Anwendung der Hormon-Ersatztherapie (HET) im Zusammenhang mit den Beschwerden der Wechseljahre vieler Frauen ist umstritten.  Im Gegensatz zu der früher üblichen Ansicht, dass die HET frei von unerwünschten Nebenwirkungen ist, weiß man heute, dass sie in hoher Dosierung das Risiko für Brustkrebs und Herzinfarkt teigern kann.
Aus diesen Studienergebnissen folgte eine Gegenbewegung, in deren Verlauf die Anwendung der HET über viele Jahre nahezu ganz eingetellt wurde. Heute sehen die Frauenärzte dies differenzierter.

 Die Experten empfehlen die HET wieder, wenn die Frauen sehr unter den für die Wechseljahre typischen Beschwerden  leiden  - und wenn das Risiko für Brustkrebs und Herzinfarkt als niedrig eingestuft wird.
Ausführlich wird die verzwickte Situation jetzt im Fachblatt JAMA Insights (in Englisch) dargestellt.

mehr lesen
Quelle: JAMA Insights, 1.6.2019
 

Krankenhauskeime - eine Infektion mit  Candida auris führt zu lebensbedrohlichen Erkrankungen

Erst vor wenigen Jahren ist der Krankenhauskeim Candida auris plötzlich  - wie aus dem Nichts - aufgetaucht. Seither sorgt er weltweit für Beunruhigung: Er lässt sich nur schwer durch  Desinfektion abtöten. Die wenigen für die Bekämpfung von Pilzen verfügbaren Medikamente (Antimykotika) wirken oft nicht gut. In einigen Fällen, läßt sich der Pilz überhaupt nicht bekämpfen. Er verursacht dann den Tod des betroffenen Patienten.  Glücklicherweise ist Candida auris bisher in Deutschland kaum verbreitet.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, 29.5.2019
 

Zuckerhaltige Getränke und Fruchsäfte erhöhen das allgemeine Sterberisiko

Eine Forschergruppe hat jetzt die auf die Ernährung bezogenen Daten von 13.440 Teilnehmern der REGARDS-Studie unter einem neuen Gesichtspunkt analysiert. Die Ergebnisse dieser Auswertung wurden im Fachblatt JAMA veröffentlicht.  Die Wissenschaftler fanden heraus, dass zuckerhaltige Getränke, inklusive süßer Fruchtsäfte, der Gesamt-Sterberisiko um bis zu 25% erhöhen.
Je mehr zuckerhaltige Getränke ein Individuum konsumiert, um so stärker erhöht sich dessen allgemeines Sterberisiko. Dass parallel dazu auch das Herz-Kreislauf-Sterberisiko zunimmt, ist wahrscheinlich aber wissenschaftlich noch nicht bewiesen.

mehr lesen
Quelle: JAMA, Mai 2019
 

Schwangerschaftsverhütung
Kosten für Pille, Spirale und Co. :  Keine Kohle für Verhütung

Verhütungsmittel sind in Deutschland kostenpflichtig - und damit für manche Frauen zu teuer. Und viel zu wenige Männer beteiligen sich an den Kosten der Schwangerschaftsverhütung.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Mai 2019
 

E-Zigaretten erleichtern das Aufgeben des Zigaretten-Rauchens. Doch ist ihre Anwendung sicher?

Bei einer aktuellen Untersuchung des University College London, an der 20.000 Raucher teilnahmen,  wiesen Forscher nach,  dass es der Gebrauch von E-Zigaretten den Studienteilnehmern,  im Vergleich zu Nutzern von Nikotin-Pflastern und nikotinhaltigen Kaugummis,  dreimal leichter machte, mit dem Rauchen aufzuhören. 

Allerdings ist noch nicht bekannt, ob die E-Zigaretten nicht auch gesundheitsschädlich sind.  Verglichen wurden die E-Zigaretten unter anderem mit Nikotinpflastern und jenen Rauchern, die mit dem Rauchen ohne Anwendung von Hilfsmittel aufhören wollten. 
Die Ergebnisse der Studie wurden in der angesehenen Fachzeitschrift Addiction publiziert.  Nikotinpflaster und Nikotin-Kaugummis erleichterte zwar auch den Rauchen-Stopp -  allerdings nur, wenn sie von Ärzten verschrieben worden waren.  Sobald die Raucher die Produkte über das Internet selbst kauften,   konnten die Wissenschaftler keine Wirkung feststellen.  Demnach spielt die Psyche eine bisher unterschätzte wichtige Rolle.

mehr lesen
Quelle: The Sun
 

Industriell bearbeitete Lebensmittel erhöhen das Risiko für Übergewicht

In einer vom NIH (National Institute of Health der USA) finanzierten und im Fachblatt Cell Metabolism  veröffentlichten Studie zeigte sich, dass Studienteilnehmer, die im Untersuchungszeitraum  industriell stark bearbeitete Lebensmittel zu sich nahmen (Gruppe 1), im Vergleich zu den Teilnehmern einer Kontrollgruppe (Gruppe 2)  mehr Kalorien konsumierten und stärker an Gewicht zunahmen.  Die Studienteilnehmer der Kontrollgruppe (Gruppe 2) aßen überwiegend industriell kaum oder nicht bearbeitete "natürliche " Nahrungsmittel.
Die Studienteilnehmern  durften ansonsten so viel zu essen,  wie sie wollten. Die Nährstoffdichte und die Zusammensetzung der Nährstoffarten war in beiden Gruppen ähnlich. 

mehr lesen
Quelle: Cell Metabolism, 16.5.2019
 

Die Langzeit-Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die die Vitamine B6 und B12 in hoher Dosierung enthalten, kann die Gesundheit älterer Frauen gefährden  - und ihr allgemeines Sterberisiko erhöhen.

Im Fachblatt JAMA wurde eine Studie veröffentlicht in der die Daten von 75.864 Frauen (Langzeitstudie nurses health study) ausgewertet wurden, die die Wechseljahre bereits hinter sich hatten.
2.304 von ihnen erlitten im Studienzeitraum eine Hüftgelenks-Fraktur. 

Im Gegensatz zu den Frauen, bei denen aufgrund mehrfacher Befragungen eine normal große Einnahme der Vitamine B6 und B12 konstatiert wurde, fanden die Forscher bei den Frauen mit einer erhöhten Einnahme dieser Vitamine ein um 50% erhöhters Risiko für lebensbedrohliche Knochenbrüche eines Hüftgelenks - meist handelt es sich um Schenkelhals-Frakturen. 

mehr lesen
Quelle: JAMA, Mai 2019

Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. veröffentlicht

mehr lesen
Quelle: Website www.dge.de
 

Medizin-Apps   - dürfen die Krankenkassen schon bald die Kosten übernehmen?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant eine Gesetzesänderung die es möglich machen soll, dass Krankankassen in Zukunft die Kosten für bestimmte Medizin-Apps übernehmen können.
Kleine Computerprogramme, die auf Smartphones installiert werden,  um Patienten - beispielsweise Diabetikern - helfen zu können, ihre jeweiligen Erkrankungen besser zu managen.

mehr lesen
Quelle: Spigel online, Mai 2019
 

Kaffee:  Studie zu Kaffee-Konsum und dem damit verbundenen Risiko für gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Verbraucher und ihre Ärzte fragen sich, wie viele Tassen Kaffee am Tag noch gesund sind? Viele Jahrzehnte lang stand der Verdacht im Raum, dass übermäßiger Kaffeekonsum,  bzw. genetische Varianten,  im Zusammenhang mit Kaffee Herz un Kreislauf schädigen. Dafür gab es allerdings keine wissenschaftlichen Beweise.
Doch nun ist die Situation geklärt: laut einer im Fachblatt  The American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Studie, in der die Daten von 347.000 Individuen und mehr als 5.000 Herzkranken ausgewertet wurden zeigte sich, dass bis zu 6 Tassen Kaffee pro Tag das Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten vermindern - also die Gesundheit fördern.  Dies  im Vergleich zu Menschen, die keinen Kaffee trinken, bzw. pro Tag mehr als 6 Tassen.
Diese Ergebnisse hatten sich unabhängig von den verdächtigten genetischen Faktoren  eingestellt, die Kaffeetrinker angeblich krank machen sollen. Wer Kaffee mag, der kann demnach unbesorgt pro Tag bis zu 6 Tassen trinken.

mehr lesen
Quelle: Am J Clin Nutr. 2019 Mar 1;109(3):509-516. doi: 10.1093/ajcn/nqy297.
 

Phagen helfen, wenn Antibiotika versagen

Eine Phagentherapie rettet todkranke Mukoviszidose- Patientin. Bislang führte die Bekämpfung von Bakterien durch Phagen in westlichen Industrieländern ein Schattendasein. Doch ein Fall aus London zeigt ihre potenzielle Kraft.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, Mai 2019
 

Beeinflusst Cannabis möglicherweise die Psyche Heranwachsender negativ ?

In der Vergangenheit kam der Verdacht auf, dass der Konsum von Cannabis bei Heranwachsenden Depressionen auslöst und die Nutzer gelegentlich sogar in den Selbstmord treibt.    Doch Skeptiker bezweifeln, dass es ursächliche Zusammenhänge gibt und halten es für wahrscheinlich, dass Depressionen zum Cannabis-Gebrauch motivieren.
Um dieser Frage nachzugehen,  haben Forscher nun eine große Metastudie durchgeführt, deren Ergebnisse im Fachblatt JAMA Psychiatry veröffentlicht wurden.
In die Untersuchung flossen die Daten von 11 Qualitäts-Studien  ein.  Es zeigte sich, dass Cannabis-Konsumenten häufiger Depressionen und Selbsttötungsgedanken entwickelten, als Mitglieder der Kontrollgruppen, die kein Cannabis konsumierten. 
Doch es bleibt weiter ungeklärt, ob Cannabis die Depressionen und Selbsttötungsgedanken auslöst  - oder ob bestehende Depressionen und Selbsttötungsgedanken zum Konsum von Cannabis führen.

mehr lesen
Quelle: JAMA Psychiatry, Mai 2019
 

Sexualmedizin
Überraschung:  bei einem Zungenkuss können Gonokokken übertragen werden, die einen Tripper auslösen.

Eine in Australien durchgeführte Studie offenbarte, dass eine Gonorrhoe - im Volksmund auch Tripper genennt - durch Zungenküsse übertragen werden kann - insbesondere bei homosexuellen Männern  - aber auch bei Frauen.

Diese weit verbreitete bakterielle Infektion wird oft nicht früh erkannt, da sie kaum Symptome verursacht. Zum Problem wird die Infektion erst dann, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt zum Geschlechtsverkehr kommt, bei dem die Krankheitserreger mit der Zunge auf die Geschlechtsorgane, bzw. den After,  übertragen werden.

mehr lesen
Quelle: BMJ, Sex Transm Infect. 2019 May 9.
 

Unklare Lage:  Gefährden Sonnenschutz-Cremes und -Sprays die Hautgesundheit?

Dass die im Sonnenlicht enthaltenen UV-Strahlen Hautkrebs erzeugen können,  ist unbestritten.  Daher werden zahlreiche Cremes und Sprays angeboten, die vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen sollen. Doch sind die in diesen Produkten enthaltenen Chemikalien wirklich so ungefährlich,  wie die Hersteller behaupten? 
Eine Studie hat unlängst ergeben, dass die 14 wichtigsten in Sonnenschutz-Produkten enthaltenen Chemikalien durch die Haut in den Körper eindringen und dann im Blut nachgewiesen werden können. 
Ob sie im Körper Schaden anrichten, ist derzeit allerdings nicht bekannt.  Bisher hat die US-Arzneimittel-Behörde FDA erst 2 von 14 der in Frage kommenden Chemikalien als unbedenklich eingestuft und forderte die Hersteller dazu auf, weitere Messungen durchzuführen und die gewonnenen Daten vorzulegen.   
Es könnte daher sein, dass die FDA schon bald,  bis zur Klärung der Gesundheitsgefahren,  in den USA den Verkauf der meisten Sonnenschutzmittel verbietet.

mehr lesen
Quelle: Medizin 2000 News, WIRED, 10.5.2019
 

AIDS:  Medikamente senken bei homosexuellen Männern das Risiko für eine  HIV-Übertragung auf Null

Mehr als 70.000 Mal hatten die Teilnehmer einer Studie Sex ohne Kondom. Trotzdem steckte sich niemand bei seinem HIV-infizierten Partner an - dank moderner Medikamente.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, 9.5.2019
 

Ressource Arzt bleibt knapp: Anstellung und Teilzeit immer beliebter

„Die Ressource Arzt ist und bleibt knapp.“ So fasst Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), die wesentlichen Entwicklungen der Ärztestatistik für 2018 zusammen. Die Zahlen aus dem Bundesarztregister zeigen, dass sich die Trends, die sich in den Vorjahren abzeichneten, im Jahr 2018 fortgesetzt haben.

mehr lesen
Quelle: Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), 3.5.2029 
 

Alkoholkonsum geht bei Jugendlichen deutlich zurück

Innerhalb weniger Jahre sank laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Zahl der Jugendlichen, die regelmäßig zumindest einmal in der Woche Alkohol trinken,  um die Hälfte.  Allerdigs zeigte die Studie auch, dass die jungen Menschen, die Alkohol trinken,  sehr häufig so viel trinken, dass sie einen Rausch bekommen. Dies erhöht das Risiko für Gesundheitsschäden.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Mai 2019 
 

Gefährlicher Mangel an Antibiotika

Die US-Pharmafirma Achaogen hat überraschend Konkurs angemeldet

Achaogen hat über vieleJahre das Antibiotikum Zemdri (Plazomicin) entwickelt, das im Juni 2018 von der US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen wurde. Und obgleich der Bedarf an neuen Antibiotika weltweit immens groß ist,  konnte das kleine Pharmaunternehmen, trotz großzügiger finanzieller Unterstützung von außen, wirtschaftlich nicht überleben. Zu viele für Anibiotika typische Faktorern machen es nahezu unmögich, mit einem neuen Antibiotikum Geld zu verdienen. Das online US-Magazin WIRED erklärt, warum dies so ist und was dagegen getan werden könnte.

mehr lesen
Quelle. WIRED, Mai 2019
 

Exotische Pflanzenextrakte lindern Arthrose-Schmerzen und verbessern die Gelenk-Beweglichkeit

Kurkuma und Boswellia Säure haben unterschiedliche Wirkmechanismen, so dass sich diese bei der Entzündungshemmung und Schmerzbekämpfung nicht nur addieren, sondern gegenseitig offenbar sogar verstärken. Im Vergleich zu konventionellen Schmerz-Killern wie beispielsweise Ibuprofen wirken die gut verträglichen Pflanzen-Extrakte weniger stark - haben dafür aber ein deutlich niedrigeres Nebenwirkungspotential.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Mai 2019
 

Der Masern Impfplan der deutschen Impfkommission STIKO ist selbst bei einigen Ärzten  umstritten

Der Verein Ärzte für individualle Impfentscheidung e.V. hält den derzeit von der STIKO empfohlenen Impfplan für die Masern-Schutzimpfung für kontraproduktiv. Die Ärzte sind der Auffassung, dass die 1. Masern-Impfung zu früh erfolgt - im Alter von 11 - 14 Monaten nämlich -  zu einem Zeitpunkt an dem das körpereigene Immunsystem der Kinder noch nicht ausreichend auf die Impfung reagieren kann. 
Diese Früh-Impflingen sind daher trotz Impfung nicht geschützt und außerdem versagt  die 2. Masern-Impfung oft, da diese auf einer unzulänglichen Erst-Impfung aufsetzen muß.
Besser wäre es nach Meinung der Kritiker des  von der  STIKO empfohlenen Impfplans,    wenn die Kleinkinder erst nach dem 15. Lebensmonat geimpft würden, wenn ihr Immunsystem gereift ist.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Individuelle Impfentscheidung e.V.
 

Therapie des Kopfschmerzes mit Homöopunktur

Autor: Dr. Bernd Krautheimer

Unter Homöopunktur verstehen wir die Injektion von homöopathischen Niedrigpotenzen in Akupunkturpunkte. Die Kopfschmerz- und Migränetherapie ist schon immer ein Schwerpunkt in der klassisch chinesischen Akupunktur und wird durch den Einsatz von homöopathischen Mitteln an Akupunkturpunkten intensiviert. Zusätzlich zur schulmedizinischen Einteilung der Kopfschmerzarten und -therapien eröffnen uns die Traditionelle Chinesische Medizin und die Homöopathie neue Sichtweisen für die Krankheitsentstehung und ganzheitliche Möglichkeiten der Behandlung.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma 4.6.2019
 

Hepatitis B Aspirin (ASS) senkt das Risiko an einem Leberkrebs zu erkranken

Eine Infektion mit dem  Hepatitis-B-Virus erhöht bei den Erkrankten das Risiko an einem Leberkrebs (Hepatocelluläre Karzinom)  zu erkranken. Bei diesem oft übersehenen Virisinfekt gibt es bisher keine effektiv wirkende Therapie. Jetzt nährt eine in Taiwan durchgeführte Studie die Hoffnung, dass eine täglich durchgeführte Asprin-Therapie das Risiko statitisch signifikant senkt, an dem gefürchteten Hepatozellulären Leberkrebs zu erkranken.

mehr lesen
Quelle: JAMA Internal Medicine
 

Allergietherapie

Lebensmittelallergie:  neuertige Therapie der Erdnuss-Allergie erweist sich als potentiell  gefährlich

Etwa 2% aller Kinder leiden unter einer Erdnuss-Allergie.  Die Behandlung der Erdnussallergie ist schwierig. Seit einiger Zeit wird mit einer oral anzuwendenden Immuntherapie experimentiert, bei der die Kinder eine langsam ansteigende Konzentrationen von Erdnüssen erhalten, so dass sich ihr Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnen kann.   Jetzt hat eine im British Medical Journal veröffentlichte Meta-Studie gezeigt, dass diese orale Immuntherapie zwar im Verlauf der Therapie tatsächlich hyposensibilisierend wirkt  - aber gleichzeitig das Risiko für allergische und gefährliche anaphylaktische Reaktionen erhöht. 

mehr lesen
Quelle: BMJ, April 2019
 

Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (Pollinosis)

Ein ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg.  Es ist am besten, wenn man mit der Therapie bereits in der allergenarmen Jahreszeit beginnt.
Die Behandlung eines Heuschnupfens (Pollinosis oder allergische Rhinitis)  mit Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit homöopathischen Einzelmitteln, wie auch mit einer Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden homöopathischen Arzneimittelbildern.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma.2.5.2019
 

Allergie-Epidemie: Ersatzstoffe für Parabene können Allergien auslösen

 Ein Werbeslogan könnte für Hunderttausende Allergiefälle verantwortlich sein.   Bis heute werden in Deutschland viele Shampoos und Cremes damit beworben, parabenfrei zu sein. Nun kommt ein schlimmer Verdacht auf.  Chemische Substanzen, die die Parabene ersetzen sollen,  könnten bei rund 500.000 Menschen eine Allergie verursacht haben.

mehr lesen
Quelle. Spiegel online, Mai 2019
 

Das Bewertungsportal CannaTrust ist online!

Am 1. Mai  ist das neue Bewertungsportal CannaTrust.eu online gegangen. Auf der Website können in Zukunft jene frei verkäuflichen Cannabis-Produkte bewertet werden,  die aus im Bereich der EU zugelassenem Nutz-,  bzw. Industriehanf hergestellt wurden und die aufgrund eines THC-Gehalts (THC = rauscherzeugender Inhaltsstoff von Cannabis) von unter 0,2% keine nachweisbare psychogene Wirkung haben dürfen. Diese Produkte werden unter anderem als Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel, Nährstoffe und Öle angeboten. Einige Produzenten bieten Bio-Produkte an.

mehr lesen
Quelle: Canna Trust, Mai 2019
 

Gesundheit im Alter
Immuntherapie mit Thymuspeptiden aktiviertdie Abwehrkräfte

Gesundheit, Mobilität, Selbstbestimmung und Lebensfreude. Das wünschen sich Menschen, wenn sie an ihr Alter denken. Doch häufig bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Nach dem vom Deutschen Zentrum für Altersfragen in Berlin erstellten Alterssurvey leiden 50 Prozent der 55- bis 69jährigen und 65 Prozent der 70- bis 85jährigen unter zwei bis vier Erkrankungen gleichzeitig: Herz-Kreislauf-Leiden wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rheuma einschließlich Arthrose und Arthritis, Krebsleiden sowie Demenz. Doch weshalb, treten diese Krankheiten vermehrt mit zunehmenden Lebensjahren auf? Bei der Antwort steht das körpereigene Immunsystem im Mittelpunkt.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma, 14.5.2019
 

Endlich - Darmkrebs-Screening für Alle:  50 statt 100.000 Dollar - bald kommen billige "Wegwerf-Endoskope" auf den Markt, die an einer englischen Universität entwickelt wurden.

Das Darmkrebs-Screening  wird heute in vielen Ländern durch die hohen Preise der erforderlichenn Medizin-Geräte (Endoskope) nahezu unmöglich gemacht. Manche Endoskope kosten mehr als 100.000 Dollar und erfordern zeitaufwendige und somit teure  Reinigungsabläufe. Das wird sich in naher Zukunft ändern. An der Universität Leeds, Großbritannien, hat ein Forscherteam ein Endoskop entwickelt, das weniger als 50 Dollar kosten wird und bei dem der Teil, der mit dem Patientenkörper in Berührung kommt,  nicht gereinigt,  sondern nach einmaliger Benutzung weggeworfen wird.

mehr lesen
Quelle: Medgadget, April 2019
 

Lebenserwartung wie Methusalem: das renommierte Max-Plank-Institut veröffentlicht überraschendes  Datenmaterial der UNO

Nach Erkenntnissen des  Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock wird mehr als jedes dritte Mädchen, das in diesem Jahr geboren wird, seinen 100. Geburtstag feiern. Diese Zahlen kündigen eine schwierige Entwicklung für das Gesundheits-
und das Rentensystem an, da die Lebenserwartung ganz allgemein stark ansteigt. 
Immer weniger junge Menschen müssen für immer mehr alte Menschen aufkommen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, April 2019, Lancet Zahlen liegen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland vor.
 

111-Länder-Vergleich:  Intelligenz ist  auf der Erde sehr unterschiedlich verteilt

Auf der Website www.laenderdaten.info wird die Verteilung der Intelligenz in 111 Ländern vergleichend aufgelistet. Am höchsten ist der durchschnittliche Intelligenzquotient in einigen asiatischen - und am niedrigsten in einer Reihe von afrikanischen Ländern.
Zugeordnet werden auch Klima- und Einkommens-Daten sowie die pro-Kopf-Ausgaben für Bildung.  Auffällig ist der offensichtliche Zusammenhang hoher Durchschnitts-Tagestemperaturen und niedriger Intelligenz. Gibt es hier möglicherweise einen ursächlichen Zusammenhang?  Dies ist zweifelhaft. Die Bevölkerung Singapurs hat weltweit den höchsten Intelligenzquotienten (108)  - bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von mehr als 30 Grad. Und Äquatorial

mehr lesen
Quelle: www.laenderdaten.info
 

Schlafmangel stört die Sexualfunktionen

Experten warnen: Schlafmangel macht viele Menschen krank und kann sogar tödliche Krankheiten auslösen. Die Bildung von Sexual-Hormonen wird behindert und Männer haben im Vergleich zu männern, die viel schlafen, kleine Hoden.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000
 

Bizarre Sonderform der Zwangserkrankungen:  Magische Zwangsgedanken

Bei manchen Menschen überwältigen Aberglaube und magisches Denken jegliche Vernunft.  Sie verbergen diese Besonderheit ihrer Gedankenwelt so lange es geht und suchen daher oft viel zu spät psychotherapeutische Hilfe.  Von Ärzten, Psychologen  und Medien weitestgehend ignoriert, leiden viele Menschen viele Jahre lang unter immer schlmmer werdenden quälenden Zwangsstörungen, die ihre Leistungsfähigkeit und Lebensqualität drastisch beeinträchtigen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, April 2019
 

Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche

Am 24. April wird weltweit der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche begangen, um auf das Leid der Tiere in den Laboren und die wissenschaftliche Fragwürdigkeit dieser Forschungsmethode aufmerksam zu machen. Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche macht aus diesem Anlass auf Tierversuche mit Schweregrad „schwer“ aufmerksam, also besonders leidvolle Experimente, die in Deutschland stattfinden, und fordert eine Änderung des Tierschutzrechts.

mehr lesen
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche
 

Sind nicht optimale Diäten für die Gesundheit schädlicher als  Rauchen?

Schon lange gehen  Ärzte und medizinische Laien davon aus, dass eine  nicht-optimale Ernährungsweise für die Gesundheit schädlich ist. Doch kann man diese negativen Einflüsse  quantifizieren?  Bisher blieb es meist bei einem vagen Verdacht, bzw. einem unguten Gefühl  - aber selbst Experten konnten bisher über das Ausmaß der ursächlichen  Zusammenhänge zwischen Diät und weit verbreiteten, nicht anstreckenden Krankheiten nur spekulieren.

mehr lesen
Quelle: Lancet April 2019, Bill und Melinda Gates Stiftung

 

Kochsalz und Gesundheit: ein wissenschaftliches Minenfeld

Wieviel Kochsalz ist zu viel - oder zu wenig?  Die mit der Frage der Auswirkung des Salzkonsums auf die Gesundheit der Menschen befassten Wissenschaftler sind zutiefst zerstritten.  Eine Einigung ist nicht in Sicht.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Spiegel onlne
 

Hautkrebs-Erkennung: innovativer Software-Algorithmus schlägt Ärzte

Viele Ärzte sollen Tag für Tag entscheiden: harmloser Leberfleck oder extrem bösartiger schwanzer Hautkrebs ( Melanom)?  Jetzt ließen Heidelberger Forscher ihre Diagnose-Software gegen 157 Hautärzte antreten.  Die Ergebnisse fielen für die Ärzte wenig schmeichelhaft aus.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, April 2019
 

Stress und Herzinfarkt:  weit verbreitetes Vorurteil wurde nun bestätigt

Seit Jahrzehnten gehen Ärzte und Patienten gleichermaßen davon aus, dass stressbedingte Krankheiten die unterschiedlichsten Herz- Kreislauferkrankungen verursachen können. Doch bisher fehlte dafür ein  wissenschaftlicher Beweis.

Jetzt hat ein Wissenschaftlerteam in Schweden vorhandenes Datenmaterial ausgewertet.  An der im British Medical Journal veröffentlichten Untersuchung nahmen 136.637 Stress-Patienten und  171.314 Voll-Geschwister teil, die keine stressbedingten Gesundheitsstörungen hatten.  Außerdem wurden die Daten von 1.366.370 weiteren Menschen in die Untersuchung integriert, bei denen ebenfalls keine stressbedingten Gesundheitsstörungen diagnostiziert worden waren.  Umgerechnet auf 1000 Personen-Jahre hatten 10.5 der an Stress bedingten Krankheiten leidenden Teilnehmer Herz-Kreislauferkrankungen, während es bei ihren nicht stressbelasteten Geschwistern nur 8.4 und bei den nicht verwandten Studienteilnehmern sogar nur 6.9 waren - also zwischen 20 und 30% weniger.

mehr lesen
mehr lesen
Quelle: BMJ, April 2019
 

11.04.2019
Öffentliche Warnmeldung vor gefährlichem Potenzmittel „Rammbock“

Das Regierungspräsidium Tübingen warnt vor der Einnahme eines als rein natürlich bezeichneten Nahrungsergänzungsmittel, das unter der Bezeichnung „Rammbock“ unter anderem über den Internethandel und Wettbüros vertrieben wurde und wird. Das Produkt enthält entgegen den angegebenen Inhaltsstoffen den Wirkstoff „Sildenafil“ (z.B. in Viagra), der zur Behandlung von Erektionsstörungen des Mannes eingesetzt wird und der nur nach vorheriger ärztlicher Verordnung eingenommen werden darf. Der Wirkstoff „Sildenafil“ ist zudem in einer erhöhten Dosierung festgestellt worden. Die Einnahme des Mittels kann zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und schlimmstenfalls tödliche Wirkung haben.

mehr lesen
Quelle:Presseinformation Regierungspräsidium Tübingen
 

Pharma-Industrie warnt vor Antibiotika mit gefährlichen Nebenwirkungen.

Pharmakonzerne warnen vor gängigen Antibiotika:  Sehnenrisse, Schlaflosigkeit, Depressionen. Fluorchinolon-Antibiotika können schwerste Nebenwirkungen auslösen. Ärzte dürfen sie deshalb in Zukunft nur noch in Ausnahmefällen verschreiben.
In einem "Rote-Hand-Brief" warnen einige Pharmakonzerne vor neu bewerteten Risiken sogenannter Fluorchinolon-Antibiotika. Ihre Anwendung wird deshalb ab sofort stark eingeschränkt, einige Mittel werden ganz vom europäischen Markt genommen.
Im dem Brief ist von "die Lebensqualität beeinträchtigenden, lang anhaltenden und möglicherweise irreversiblen Nebenwirkungen" die Rede.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online,8.4.190
mehr lesen
Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, April 2019
 

Reizdarm:  die Transplantation von Fremd- oder Eigen-Stuhl wirkt offenbar nicht besser als die Verabreichung eines Plazebo

Eine Forschergruppe analysierte die bisher zusammen getragenen Erkenntnisse der Therapie-Effizienz der Stuhl-Transplantation bei Reizdarm. In erster Linie handelt es sich um die Daten von vier Qualitätsstudien. Die  Ergebnisse dieser Bewertung wurden im  Fachblatt American Journal of Gastroenterology . Dabei zeigte sich, dass Stuhl-Transplantationen nicht besser wirkten als die Gabe eines Scheinmedikaments.

mehr lesen
Quelle:Am J Gastroenterol. 2019 Mar 20.
 

Gebärmutterhalskrebs:
HPV-Impfung verhindert die Entstehung von Krebsvorstufen

Im Jahr 2008 führte Großbritannien ein groß angelegtes Impfprogramm gegen HPV (Humane Papillomviren) ein. Zehn Jahre später belegt  eine im BMJ veröffentlichte Studie den großen Erfolg der ursprünglich umstrittenen Maßnahme.  Heute weiß man nämlich, dass durch die Impfung die Zahl der betroffenen Frauen um 90% zurück gegangen ist.

mehr lesen
Quelle: BMJ, April 2019
  

Reizdarm-Syndrom und Alternativmedizin
Ganzheitliche Therapie versucht,  die gestörte Immunaktivität des Darms wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Rund elf Millionen Deutsche kennen das Problem: Ihre Verdauung spielt verrückt, quält sie mit Durchfall oder Verstopfung. Bei jedem Dritten kommt auch abwechselnd beides vor. Sie leiden unter dem Reizdarm-Syndrom. Jedem fünften ist es so unangenehm, dass er nicht einmal seinen Arzt darauf anspricht. Sicher ist: So gut wie immer liegt eine gestörte Immunaktivität der gesamten Darmschleimhaut zugrunde.
Erstes Ziel jeder Therapie ist deshalb, die gestörte Immunaktivität der Darmschleimhaut auszugleichen und die gesunde Balance im Immunsystem des Darms wieder herzustellen. Dies kann beispielsweise mit Injektionen des Immun-Homöopathikums Thymorell (Glandulae thymi bovis D8) erreicht werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Sanorell Pharma, 22.3.19
 

Mittelmeerdiät: die Bewertung der medizinischen Auswirkung der  beliebten Diät wird immer komplizierter

Anders als in der medizinischen Forschung üblich, bewirkt die von Jahr zu Jahr qualitativ und quantitativ bessere  Datenlage,   in Bezug auf die Auswirkungen der Mittelmeerdiät auf die Herz-Kreislaufgesundheit,  keine zusätzliche Klarheit. 
Die angesehene Wissenschaftsorganisation Cochrane wertete das vorhandene Datenmaterial aus (mehr als 30 wissenschaftliche Studien an denen rund 12.500 Patienten teilgenommen hatten)  und kamen  zu dem Schluß,  dass die hochgeschätzte Mittelmeerdiät weder im Rahmen der Primär-Prophylaxe (z.B. Verhütung des ersten Herzinfarkts, noch im Verlauf der Sekundärprophylaxe (Vermeidung z.B.  von weiteren Infarkten) eine eindeutig positive Wirkung entfaltet. Die gefundenen Studienergebnisse sind oft widersprüchlich und rechtfertigen daher die Durchführung weiterer Studien.

mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev. 2019 Mar 13
 

Heißer Tee erhöht das Risiko für Speiseröhrenkrebs (Oesophagus-Karzinom)

Seit vielen Jahren wird unter Experten der Verdacht diskutiert, dass regelmäßig genossene heiße Getränke  - insbesondere auch der ansonsten als besonders gesund geltende Tee - das Risiko für Speiseröhrenkrebs deutlich erhöhen.
Im nord-östlichen Iran nahmen rund 50.000 Erwachsene an einer prospektiven Studie teil, die sich über zehn Jahre erstreckte und die im International Journal of Cancer veröffentlicht wurde.   Die Auswertung der erhobenen wissenschaftlichen Daten zeigte, dass Menschen, die täglich mehr als 700 ml heißen Tee (heißer als 60 Grad Celsius), ein um rund 90% erhöhtes Risiko für Speiseröhrenkrebs hatten.

mehr lesen
Quelle: International Journal of cancer, März 2019
 

Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht
Psycho-Neuro-Homöopathikum Dystorell®

Innerliche Erschöpfung, unkontrollierbare Gemütsschwankungen, nervliche Anspannung - das seelische Gleichgewicht kann leicht ins Wanken geraten. Gerade sensible und feinfühlige Menschen leiden schnell unter Druck von außen wie Stress, Beziehungsprobleme, Alltagshektik oder berufliche Überforderung. Ihrer Seele fehlt der positive Ausgleich, um die innere Balance wiederzufinden.
Diesen Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell®. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Vegetativum wirken.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Snorell Pharma, 26.3.2019
 

Cranberries eignen sich möglicherweise doch nicht wie erhofft für dir Vorbeugung,  oder Behandlung von bakteriellen Harnwegsinfektionen.

Seit rund einhundert Jahren hoffen Ärzte und Patienten, dass sich durch den regelmäßigen, vorbeugenden Konsum von Cranberry- Extrakten, bzw. von Cranberry-Saft,  bei besonders gefährdeten älteren Frauen Harnwegsinfekte verhindern, oder sogar ausheilern lassen.  Jetzt hat eine im Fachblatt  JAMA veröffentlichte Studie gezeigt,  dass sich Harnwegsinfekte mit Hilfe von über ein Jahr verabreichten Cranberry-Extrakten nicht besser behandeln lassen,   als mit den in einer Vergleichsgruppe eingenommenen Scheinmedikamenten (Plazebo). 
Doch da die Nebenwirkungen der rein pflanzlichen Behandlung minimal sind, lohnt e sich allemal, der  umstrittenen Therapie eine Chance zu geben.

mehr lesen
Quelle:JAMA, 2016
 

Ist es wirklich ungesund, direkt neben dem Handy zu schlafen?

Sobald man minimale Vorsichtsmaßnahmen einhält,  gehen von einem modernen  Mobil-Telefon keinerlei Gesundheitsgefahren aus. Das Magazin Bento listet auf, was zum Thema Sicherheit bekannt ist und was beachtet werden sollte.

mehr lesen
Quelle: Bento 11.3.2018
 

Cholesterin: Gefahrenpotential abschließend geklärt? 

Cholesterin und cholesterinreiche Hühnereier erhöhen sowohl das Herz-Kreislauf-, als auch das allgemeine Sterberisiko.  Doch Skeptiker relativieren diese Erkenntnis weiterhin.

mehr lesen
Quelle: JAMA März, 2019
 

Weniger Schlaganfälle durch Folsäure und B-Vitamine

Studienauswertung belegt Nutzen von Folsäure bei Homocysteinüberschuss.  Durch Anreicherung von Folsäure in Mehl konnta das Schlaganfallrrisiko deutlich gesenkt werden.  Bei Patienten mit Gefäßerkrankungen und hohem Homocysteinbutspiegel hatte die Therapie mit Folsäure, Vitamin B6 und B12 keinen Nutzen erbracht.
Deshalb war sie zeitweise totgesagt worden. Zu Unrecht, findet Professor Olaf Stanger aus Salzburg. Denn jeder fünfte Schlaganfall lässt sich so vermeiden.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Sanorell Pharma, 27.02.2019
 

Therapie des Kopfschmerzes mit Homöopunktur
Bernd Krautheimer

Unter Homöopunktur verstehen wir die Injektion von homöopathischen Niedrigpotenzen in Akupunkturpunkte. Die Kopfschmerz- und Migränetherapie ist schon immer ein Schwerpunkt in der klassisch chinesischen Akupunktur und wird durch den Einsatz von homöopathischen Mitteln an Akupunkturpunkten intensiviert. Zusätzlich zur schulmedizinischen Einteilung der Kopfschmerzarten und -therapien eröffnen uns die Traditionelle Chinesische Medizin und die Homöopathie neue Sichtweisen für die Krankheitsentstehung und ganzheitliche Möglichkeiten der Behandlung.

mehr lesen
Quelle: werbende Newsmeldung Sanorell Pharma,06.03.2019
 

Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln führt auch in Dänemark zu keinem Autismus

Seit eine verfälschte und dann zurück gezogene Studie behauptet hatte, dass ein weit verbreiteter Dreifachimpfstoff das Autismus-Risiko erhöht, verweigern viele Eltern die Impfung ihrer Kinder - und setzten diese besonders bei Masern einem hohen Risiko aus.

Jetzt hat ein Forschteam am Statens Serum Institut in Kopenhagen die Daten von 650.000 dänischen Kindern ausgewertet , und publizierte die Ergebnise der Analyse im Fachblatt Annals of Internal Medicine.  Etwa 1% der Studienteilnehmer entwickelten im Untersuchungszeitraum Autismus. Es zeigte sich aber eindeutig, dass das Risiko bei den geimpften Kindern nicht höher war als bei den ungeimpften.  Dies galt sogar für die geimpften Kinder, die einen bekannten Risikofaktor für Autismus aufwiesen.

mehr lesen
Quelle: Spektrum März 2019
 

Alternative zur Standardtherapie:  Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (allergische Rhinitis)

Ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg

Experten raten: Am besten rechtzeitig in der allergenfreien Jahreszeit mit der homöopatischen unspezifischen Immuntherapie beginnen.  Die Therapieder Pollinosis (Heuschnupfen) mit bewährten Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit Einzelmitteln, wie auch mit Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden Arzneimittelbildern.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma, 15.01.2019
 

Weltweit zweite Heilung einer HIV-Infektionen ?

Seit es HIV-Infektionen und AIDS-Erkrankungen gibt,  ist es erst bei einem einzigen Menschen gelungen, diese heimtückische Infektionskrankheit wirklich zu heilen. Und das ist nun schon 12 Jahre her. Nun deutet ein im Fachblatt Nature erscheinender Artikel darauf hin, dass dieser Erfolg möglicherweise ein zweites Mal gelungen ist.

In beiden Fällen, so betonte die New York Times,  hatten die Patienten Knochenmark-Transplantationen erhalten, die zum Zweck einer Krebs-Therapie durchgeführt wurden. Die Heilung der HIV-Infektion ist nur ein überraschend beobachteter Nebeneffekt. Doch Knochenmark-Transplantationen werden kaum zu einer Standard-Therapie der HIV-Infektion werden, da sie schwierig durchzuführen , extrem teuer und mit gravierenden Nebenwirkungen verbunden sein können.  Nebenwirkungen die die Lebensqualität der Patenten über Jahre hin deutlich negativ beeinflussen können.

mehr lesen
Quelle: New York Times, März 2019, Nature
 

Herz-Risiko: was bringt die Zukunft?

Ärzte haben jetzt eine simple Methode getestet mit deren Hilfe sich  - ohne dass Kosten anfallen  - das zukünftige Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten voraussagen läßt. An der Untersuchung nahmen 1.104 körperlich aktive Männer teil.  Die im Fachblatt JAMA veröffentlichte Studie umfasste einen Zeitraum von zehn Jahren. Untersucht wurde die Fähigkeit der Teilnehmer zu Beginn der Studie möglichst viele Liegestütze auszuführen.   Die statistischen Daten zeigten, dass das Risiko für ernsthafte Herz-Kreislaufkrankheiten um so kleiner war, je größer die Zahl der geschafften Liegestütze war. Männer, die nur zehn oder weniger Liegestütze schafften,  hatten  ein viel größeres Erkrankungsrisiko als jene Studienteilnehmer, die mehr als 40 Liegestütze schafften. Zukünftige Studien müssen zeigen, ob dieser einfache Test Einzug in die ärztliche Alltagspraxis finden wird.

mehr lesen
Quelle: JAMA März 2019
 

Übergewicht:  der weit verbreitete Austausch von Zucker mit Zucker-Ersatzstoffen hilft nicht beim Abnehmen.

Eine kürzlich im Fachblatt JAMA veröffentlichte Studie zeigte, dass synthetische und natürlich vorkommende Zucker-Ersatzstoffe das Abnehmen nicht erleichtern  - aber diese oft kritisch betrachteten Substanzen schaden der Gesundheit offenbar auch nicht.

mehr lesen
Quelle: JAMA März 2019
 

Schlafmangel macht dick

Schlafstörungen - speziell ein chronisches Schlafdefizit - beeinflussen den Kohlehydratstoffwechsel negativ. Sie begünstigen daher kurzfristig eine  unerwünschte Gewichtszunahme und mittel- bzw. langfristig ein erhöhntes Risiko für die Entstehung einer Zuckerkrankheit.
Viele Menschen glauben, dass sie die Folgen eines in der Woche entstandenen Schlafmangels,  am Wochenende wieder durch längeren Schlaf ausgleichen können. Doch nun zeigte eine  im Fachblatt Currend Biology veröffentlichte Studie, dass dies nicht möglich ist.  Es zeigte sich ,  dass sich der  am Wochenende vermehrte Schlaf,  auf Dauer nicht positiv auf den gestörten Kohlehydratstoffwechsel auswirkt. 

mehr lesen
Quelle: Current Biology Februar 2019
 

Erdnuss-Allergie: eine  durch die Haut (epikutan) durchgeführte hyposensibilisierende Immuntherapie scheint gut zu wirken und für die Patienten sicher zu sein.

Erdnuss-Allergien sind gefährlich - oft sogar lebensgefährlich. Die Vermeidung des Kontakts zu diesem Allergen ist schwierig, da kleine Spuren von Erdnüssen in zahlreichen Lebensmitteln enthalten sein können. Kürzlich wurde eine Studie durchgeführt und im Fachblatt JAMA veröffentlicht. In der Untersuchung wurde die Wirksamkeit einer über die Haut (epikutan)  durchgeführten Hyposensibilisierung getestet. Es zeigte sich, dasss die Erdnuss-Extrakt haltigen Hautpflaster, im Vergleich zu einem Scheinmedikament,  gut wirkten - dass die Kinder also am Ende des Studienzeitraums mehr Erdnüsse vertrugen als vor Beginn der neuartigen Therapie. Da aber das vordefinierte statistische Ziel der Studie knapp verfehlt wurde, müssen erst weitere ähnliche Studien die Wirksamkeit und das Nebenwirkungsrisiko der neuen epikutanen Therapie rtnrut offenbaren.

mehr lesen
Quelle: JAMA Februar 2019
 

Leben retten:  Blutvergiftung (Sepsis) schnell diagnostizieren

Eine meist bakteriell verursachte Blutvergiftung (Sepsis) löst im Krankenhaus einen hohen Anteil der vorkommenden Todesfälle aus.  Meist dauert es mehrere Tage, bis a mit Hilfe einer Im Labor ausgewerteten Blutkultur us einem Verdacht die Diagnose Sepsis geworden ist.  Erst dann kann die Blutvergiftung gezielt antibiotisch bedandelt werden. Jetzt haben Forscher an der Universität von Strathclyde, Schottland, eine Sensor-Platine  entwickelt, mit deren Hilfe im Blut des Patienten innerhalb von weniger als drei Minuten  der für eine Sepsis typische Biomarker  - das Glycoprotein Interleukin-6 - nachwiesen werden kann. Diese innovative Erfindung  dürfte in Zukunft bei einer Sepsis das Sterbe-Risiko deutlich senken.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation  Medgadget
 

Feinstaub-Gate: die Kritiker der geltenden Grenzwerte haben offenbar trotz der bekannt gewordenen Irrtümer bei den durchgeführten Rechenoperationen Recht und ihre Gegner Unrecht.

Der renommierte Lungenexperte Professor Dieter Köhler kritisierte die mangelhaften wissenschaftlich-medizinischen Grundlagen der derzeit geltenden Stickoxid- und Feinstaub-Grenzwerte und warnt die Öffentlichkeit vor einer unbegründeten Hysterie und medizinisch sinnlosem Aktionismus, der sich in zweifelhaften Diesel-Fahrverboten niederschlägt. Mittlerweile unterstützen bereits 137 Experten die von Professor Köhler und seinen Mitstreitern veröffentlichte Grundsatz-Kritik vorbehaltlos - Tendenz offenbar steigend.

mehr lesen
Quelle: Medizin 2000 News, Lungenärzte im Netz
 

Clostridium difficile-Infektionen: Schnelldiagnose wird möglich

Chinesische Wissenschaftler haben jetzt eisenhaltige Mikrorobots entwickelt und getestet, mit deren Hilfe die lebensbedrohlichen Infektionen mit Clostridium difficile in Stuhlproben schnell und preisgünstig nachgewiesen werden können.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Science Advances
 

Neue Apps helfen unter Lebensmittelunverträglichkeiten leidenden Patienten mit ihrer Erkrankung besser fertig zu werden

Mit 5 neuen Apps kommen Patienten ihren diffusen und daher nur schwer einzuordnenden Magen-Darm-Beschwerden auf die Schliche. Laktose-Unverträglichkeit, Gluten-Unverträglichkeit, Nussallergie, Reizdarmsyndrom und vieles mehr können in Zukunft mit Hilfe von innovativen  Apps in besser in den Griff bekommen werden.

mehr lesen
Quelle: werbende Infos von www.curved.de, Februar 2019
 

Gesunder Schlaf vermindert das Risiko für lebensbedrohliche  Herz-Kreislauferkrankungen

Das US-National Heart, Lung, and Blood Institute (NHLBI), Teil des National Institue of Health (NIH), hat in einer für die Presse bestimmten Newsmeldung  erklärt, dass es Forschern mit Hilfe einer von ihm finanzierten, und  im renommierten Fachmagazin Nature,  veröffentlichten,  Studie erstmalig gelungen ist,   ursächliche Zusammenhänge zwischen einem gesunden Schlaf und der Reduzierung lebensbedrohlicher Herz-Kreislauferkrankungen herauszufinden.

mehr lesen
Quelle: Presse-Newsmeldung NIH, Februar 2019
 

Allgemeine Checkup-Untersuchungen: machen sie aus ärztlich, medizinischer Sicht Sinn  - oder sind sie eine sinnlose Vergeudung begrenzter finanzieller Ressourcen mit hohem Nebenwirkungsrisiko?

Bereits im Jahr 2012 veröffentlichte die angesehene renommierte Wissenschaftsorganisation Cochrane eine Untersuchung in der Cochrane den wissenschaftlichen Beweis erbrachte, dass die üblichen, bei Gesunden durchgeführten Checkup-Untersuchengen weder in der Lage sind spezielle Krankheiten zu verhindern, noch die allgemeine Sterblichkeit zu vermindern. Vorhandene Nutzeffekte werden durch die Folgen der sich aus den Checkup-Untersuchungen ergebenden  Über-Diagnostik und der nachfolgenden Über-Therapie zu Nichte gemacht. Ein positive Netto-Bilanz ist derzeit mit Hilfe der existierenden Daten nicht darzustellen.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000.de, Cochrane Data Base 2019
 

Gesunde Ernährung

Was ist besser für die Gesundheit: Reis, Kartoffeln oder Pasta?

Ein Ernährungswissenschaftler beantwortet diese vielschichtige Frage ausführlich.

mehr lesen
Quelle: Bento, Februar 2019
 

Integrative Medizin in Deutschland
Die optimale Kombination von Schulmedizin und Naturheilkunde

Die Zahlen sprechen für sich: Eine Erhebung der Bertelsmann Stiftung ergab, dass 63 Prozent aller Erwachsenen bei der Behandlung von Krankheiten auf Naturheilverfahren vertrauen. Das deckt sich mit einer Studie des Allensbach-Instituts, wonach mehr als zwei Drittel aller Deutschen auf alternative Medikamente und Therapieformen bauen. Als Grund für diese Einstellung nannten die Befragten die Angst vor den Nebenwirkungen chemisch-synthetischer Arzneimittel, die Angst vor seelenloser Apparatemedizin sowie die Angst vor mangelhafter Betreuung bei lediglich schulmedizinisch ausgerichteten Ärzten. Ganz besonders wurden in diesem Zusammenhang eine fehlende ganzheitliche Sichtweise sowie eine unzureichende Patientenzuwendung bei reinen Schulmedizinern bemängelt.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma Februar 2019
 

Macht Früstück dick?

Die Meinungen gehen weit auseinander. Während für die Einen das Frühstück die wichtigst Mahlzeit des Tages ist, verzichten andere Menschen ganz auf das Frühstück. Doch wie sollte man sich verhalten, wenn man dringend Körpergewicht verlieren möchte?

Im Fachblatt BMJ (British Medical Journal) wurde nun  eine wissenschaftliche Studie publiziert, in deren Verlauf 13 Untersuchungen ausgewertet wurden. Obgleich die Qualität der Studien eher niedrig war, kamen die Forscher zu dem Schluß, dass die Frühstücksesser weniger leicht Gewicht verloren,  als die Frühstücksverweigerer.   Es ergab sich sogar der Verdacht, dass das Frühstück für eine weitere ungewollte Gewichtszunahme sorgen könnte. Wer also wirklich abnehmen will, sollte wohl besser ganz auf das Frühstück verzichten.  Weitere wissenschaftliche Studien müssen in Zukunft dabei helfen,   die fortbestehenden sachlichen Unsicherheiten auszuräumen.

mehr lesen
Quelle: BMJ British Medical Journal Februar 2019
 

Rauchenentwöhnung mit Elektro-Zigaretten

Das Aufgeben des Rauchens ist nach wie vor sehr schwierig.  Nikotin hat ein hohes Suchtpotential - vergleichbar dem Heroin. Insgesamt werden bis zu 90% der Ex-Raucher innerhalb kurzer Zeit wieder rückfällig.  Doch nun hat sich in einer wissenschaftlichen Studie gezeigt, dass es mit e-Zigaretten doppelt so  häufig gelingt, das Rauchen nach einem Jahr dauerhaft aufzugeben (18% vs. 0.9%) , als durch die Nutzung von Nikotinersatz-Methoden wie Nikotin-Hautpflaster , -Sprays,  bzw. -Kaugummi. Alles Mittel. die derzeit bei der Rauchenentwöhnung den "Goldstandard"  repräsentieren.

mehr lesen
Quelle:News Medizin 2000, New England Journal of Medicine, Trends der Zukunft, Queen Mary Universität London, 2019
 

Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht

Psycho-Neuro-Homöopatikum Dystorell® Innerliche Erschöpfung, unkontrollierbare Gemütsschwankungen, nervliche Anspannung - das seelische Gleichgewicht kann leicht ins Wanken geraten. Gerade sensible und feinfühlige Menschen leiden schnell unter Druck von außen wie Stress, Beziehungsprobleme, Alltagshektik oder berufliche Überforderung. Ihrer Seele fehlt der positive Ausgleich, um die innere Balance wiederzufinden. Diesen Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell®. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Vegetativum wirken.

mehr lesen
Quelle. werbende News-Meldung Sanorell Pharma, 2019
 

Probiotika: sind diese Nahrungsergänzungsmittel nur eine sinnlose Geldvergeudung  oder richten sie gelegentlich sogar Schaden an?

Eine abschließende Beurteilung der Wirksamkeit der von immer mehr Menschen eingenommenen teuren Probiotika steht noch aus. In einer im Fachbatt JAMA veröffentlichten Studie wies eine Forscherin unter anderem auf zwei kürzlich in Israel durchgeführte Studien hin, die zeigten, dass sich die in Probiotika enthaltenen "gesunden" Bakterien nur bei einem Teil der Studienteilnehmer in deren Darm ansiedelten und vermehrten. In einer zweiten Studie zeigte sich, dass sich die Wiederherstellung der nach Antibiotika-Therapie zerstörten Darmflora gefährlich verzögerte, wenn die Patienten Probiotika eingenommen hatten. Frühere Studien hatten außerdem gezeigt, dass Probiotika, die bei den lebensbedrohlichen Clostridium difficile Infektionen als Therapeutikum eingenommen worden waren, keine nachweisbare Wirkung entfalteten. 

mehr lesen
Quelle: JAMA 30.1.2019
 

Stiftung Warentest
Jeder vierte Honig ist "mangelhaft"

Mehr als ein Kilo Honig isst jeder Deutsche pro Jahr. Laut einem Test von 36 Produkten schwankt die Qualität erheblich. Dabei schneiden die günstigen oft besser ab.

mehr lesen
Quelle: Stiftung Warentest, Spiegel online 1.2.2019

 

Alternative zur Standard-Allergietherapie:  Unspezifische Desensibilisierung gegen Heuschnupfen (allergische Rhinitis)

Ganzheitlicher Therapieansatz mit homöopathischen Arzneimitteln zeigt Behandlungserfolg

Experten raten: Am besten rechtzeitig in der allergenfreien Jahreszeit mit der homöopatischen unspezifischen Immuntherapie beginnen.  Die Therapie der Pollinosis (Heuschnupfen) mit bewährten Homöopathika hat eine lange Tradition, sowohl mit Einzelmitteln, wie auch mit Kombinationen aus Mitteln mit entsprechenden Arzneimittelbildern.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma, 15.01.2019

 

Bald Impfung gegen Zuckerkrankheit?

Autoimmunerkrankung Diabetes Typ 1 kann teilweise durch Impfung gegen Viren verhindert werden

Eine Impfung schützt möglicherweise Kinder vor dem insulinpflichtigen Typ 1 der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). In Australien gewonnene wissenschaftliche Daten wurden nun im Fachblatt JAMA Pediatrics veröffentlicht. Sie deuten darauf hin, dass die im Jahr 2007 eingeführte, oral anzuwendende Impfung gegen den weit verbreiteten Durchfall-Erreger Rotavirus, im Lauf der Jahre bei Kindern die Häufigkeit der Zuckerkrankheit Typ 1 vermindert hat.  Im Tierversuch hatte sich schon vor längerer Zeit gezeigt, dass Rotavirus-Infektionen in der Bauchspeicheldrüse der Tiere einen programmierten Zelltod auslösen. In diesen Zell wird aber das Hormon Insulin produziert, das der Regulation des Blutzuckerspiegels dient. Ein Insulinmangel ist die Ursache des Diabetes Typ1.

mehr lesen
Quelle: JAMA Pediatrics, 2019

 

2050: Radikale Änderung der Ernährung erforderlich

In wenigen Jahren werden auf der Erde 10 Milliarden Menschen  leben. Die Ernährung dieser Menschenmassen erfordert radikales Umdenken: die Menschen müssen mehr Obst und Gemüse essen und viel weniger Fleisch.

mehr lesen
Quelle:The Lancet, 16.1.2019, Science ORF,  2019

 

Aspirin-Therapie

Bizarre Risikoverschiebung:  Aspirin senkt zwar das Herzinfarkt-Risiko,  erhöht aber leider gleichzeitig das Risiko für lebensbedrohliche Magen-Darm- und Hirnblutungen

Skeptische Beobachter des Arzneimittel-Marktes bezeichnen den weltweit tonnenweise verbrauchten Schmerzkiller Aspirin (Azetylsalizylsäure = ASS) schon einmal zynisch als "Volksnahrungsmittel".  Obgleich die Wirkung des Medikaments auf das Herz-Kreislauf- und Krebsrisiko von Experten kontrovers diskutiert wird,  nehmen Millionen herzgesunde Menschen Aspirin  im Vertrauen auf seine Herzschutzwirkung täglich in niedriger Dosierung ein. 
Dies oft ohne Wissen des behandelnden Arztes.  Jetzt fand eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte Untersuchung bei der Analyse von 13 wissenschaftlichen Studien mit 164.225 herzgesunden Teilnehmern (Primäeprophylaxe)  heraus, dass ASS tatsächlich auch bei Herzgesunden das Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten deutlich absenkt.
Doch diese positive Wirkung wird offenbar dadurch entwertet, dass selbst niedrig dosiertes  Aspirin gleichzeitig das Risiko für lebensbedrohliche Darm- und Hirn-Blutungen deutlich erhöht. In Deutschland wird dies angeblich pro Jahr mindestens 5.000 Menschen zum Verhängnis, die an derartigen von Aspirin ausgelösten und oft zu spät erkannten Blutungen sterben.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000,  2019

Fremd-Fäkalien-Transfer  - von den Patienten oft als "Ekeltherapie" empfunden -  heilt die lebensbedrohliche Darmkrankheit Colitis ulcerosa besser als der alternativ durchgeführte Eigenstuhl-Transfer.

Bereits vor Jahren wurden erstmalig Spender-Fäkalien in einen erkrankten Darm eingebracht, um die nach Antibiotika-Therapie zerstörte normale Darmflora wieder herzustellen bzw. um nicht heilende Infektionen mit dem gefährlichen Durchfallerreger Clostridium difficile zu bessern.   Diese "Ekel- Therapie" - von den Ärzten auch als Fremdstuhl-Transplantation bezeichnet - erwies sich als sehr effektiv. Jetzt wurde eine Studie durchgeführt und im Fachblatt JAMA veröffentlicht, an der 73 an der chronischen geschwürigen Darmentzündung Colitis ulcerosa leidende Patienten teilnahmen. Diesen erhielten nach dem Zufallsprinzip entweder Aufbereitungen des Stuhlgangs fremder Spender transferiert, oder aber Aufbereitungen ihres eigenen Stuhlgangs. Nach acht Wochen zeigte sich, dass die Therapieergebnisse nach dem Transfer des Spender-Stuhlgangs deutlich besser (Remission ohne Kortison-Therapie 23% vs. 9%) waren,  als nach der alternativ durchgeführten Übertragung des eigenen Stuhlgangs.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Januar 2019

 

Ruhelose Beine durch Eisen erfolgreich behandelt

In vielen Fällen wird ein Eisenmangel als Ursache unruhiger Beine (Restless Legs Syndrom = RLS) angesehen, die die Lebensqualität negativ beeinflussen und einen gesunden Schlaf vrhindern. Jetzt wurde von der Wissenschaftsorganisation Cochrane eine Studie veröffentlicht, in der die Ergebnisse von 10 Studien ausgewertet wurden, an denen 428 Patienten teilgenommen hatten, die unter RLS litten. Es zeigte sich, dass es durch die Gabe von Eisen gelang, die unangenehmen Gefühlsstörungen in den Beinen besser zu verminderten, als die den Patienten der Kontrollgruppe verabreichten Scheinmedikamente (Plazebo). Es wurden im Vergleich zur Plazebo-Gabe keine vermehrten Nebenwirkungen registriert.

mehr lesen
Quelle:Cochrane Database Syst Rev.20, Januar 2019

 

Problem Übergewicht: eine Lösung weiter unklar

"Friss die Hälfte" empfehlen zynische Puristen übergewichtigen Mitmenschen und wollen damit letzten Endes sagen, dass jeder seines Glückes Schmied ist - und abnehmen von jedermann zu packen ist.  Doch ist diese emotionale Kälte nachvollziehbar und sachlich berechtigt?
Das Problem ist kompliziert. In einem langen Übersichtsartikel stellt eine Betroffene die Behauptung auf, dass "nicht in jedem Dicken ein dünner Mensch steckt" -  der von willensstarken Menschen durch den Konsum von Salatblättern freigelegt werden kann. Doch es darf bezweifelt werden,  dass jeder Übergewichtige mit praktikablem und zumutbarem Aufwand schlank werden und auf Dauer auch bleiben kann.

mehr lesen
Quelle:Süddeutsche Zeitung Magazin,2019

 

Penicillin-Allergie: meist ist die Diagnose falsch

Nach wie vor ist das zur Gruppe der β-Lactam Antibiotika gehörende Penicillin für die Behandlung vieler Infektionen besser geeignet,  als andere Antibiotika. Doch etwa 10% der Menschen geben auf Befragung durch einen Arzt an, dass sie auf Penicillin allergisch reagieren.
Aber dies trifft in der Mehrzahl der Fälle überhaupt nicht zu, da eine vor Jahren diagnostizierte Penicillin-Allergien oft längst auch ohne Therapie wieder  verschwunden ist.
Daher raten Allergie-Experten dazu, vor dem Ausweichen auf ein weniger gut geeignetes Antibiotikum  einen entsprechenden Allergie-Test durchzuführen. Bei Patienten mit geringem Allergie-Risiko (z.B.keine anderen Allergien) kann sogar die Testeinnahme von dem Penicillin verwandten Amoxicyclin in Erwägung gezoge werden.

mehr lesen
Quelle: JAMA-Netzwerk, 19. Januar 2019

 

Rauchenentwöhnung

In Deutschland rauchen immer mehr Menschen Zigarren - und weniger Zigaretten. Doch dies ist für die Gesundheit nicht unbedenklich. Im Tabakrauch sind hunderte von Schadsubstanzen enthalten, die zum Teil das Krebs-Risiko steigern.
Dabei ist es ohne Belang, ob der schädliche Rauch nun aus Zigaretten oder Zigarren stammt. Wichtig ist die Total-Raucherentwöhnung.

mehr lesen
Quelle:Spiegel online, Januar 2019

 

Restaurants und Imbißstuben als Bakterien-Schleudern?

Forderung: Amtlich festgestellte Hygienemängel endlich im Internet öffentlich machen

Hygienemängel sorgen dafür, dass viele Restaurants., Imbissstuben  und Lebensmittelläden (Bäcker und Metzgereien) zu einer akuten Gesundheitsgefahr werden. Die Ergebnisse der amtlichen Hygienekontrollen werden von den für den Verbraucherschutz zuständigen Behörden aber meist als geheim eingestuft. Damit machen sich die amtlichen Verbraucherschützer aber zu Komplizen krimineller, bzw. gleichgültiger  Gastwirte.  Darauf reagieren die Organisationen Foodwatch und und die Transparenzinitiative FragDenStaat mit ihrer neuen Website Topf Sekret.  Dort können sich Verbraucher über die Zustände beispielsweise in ihren bevorzugten Gaststätten, Imbisstuben und Bäckereien  informieren.

mehr lesen
hier Hygienebericht anfordern
Quelle: Footwatch Januar 2019

 

Alternativmedizin
Chancen für die Erhaltung der Kognition im hohen Lebensalter Aktuelle Daten zum Präventionspotential der B-Vitamine

Ärzte sollten auf ein ganzheitliches, integratives Behandlungskonzept mit modernen schulmedizinischen und bewährten naturheilkundlichen Methoden setzen. Dabei spielen B-Vitamine eine wichtige Rolle. Die nach Bedarf kombinierbare Behandlung mit den Vitaminen B1, B6, B12 (Novirell® B1, Novirell® B6, Novirell® B12) und Folsäure (Folarell®), wird über zwei bis drei Wochen parenteral durchgeführt. Diese Injektions- oder Infusionstherapie stärkt Körper und Geist, fördert das Wohlbefinden und trägt zur Prävention von Alterserkrankungen bei.

mehr lesen
Quelle: werbende News-Meldung Sanorell Pharma,03.01.2019

 

Prostatakrebs II Radikale Operation verlängert das Leben durchschnittlich um drei Jahre

Viele Krebsexperten vermuten, dass es gerade beim Prostatakrebs einen großen Anteil an überflüssigen radikalen Operationen gibt. Eingriffe, die oft aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualtät führen.   Daher raten viele Urologen ihren Patienten dazu, sich beim Vorliegen eines nur lokal wachsenden Tumors nicht sofort operieren zu lassen. Besser kann es sein, den Tumor unter ärztlicher Kontrolle aufmerksam zu beobachten (watchfull waiting).
Eine Radikal-Operation wird bei diesem Vorgehen nur dann durchgeführt, wenn sich die Krankheit negativ weiterentwickelt. Jetzt zeigte eine im New England Jornal of Medicine veröffentlichte Studie anhand der über 30 Jahre gesammelten Daten von 695 Prostatakrebs-Patienten, dass die Kranken,  bei denen sofort eine  radikale Prostata-Operation vorgenommen worden war, im Durchschnitt drei Jahre länger lebten als jene Studienteilnehmer, die der watchfull-waiting-Gruppe zugeteilt worden waren.

mehr lesen
Quelle: New England Journal of Medicine, Januar 2019

 

Herzschwäche

"Teufel Alkohol" als möglicher Lebensretter

Mäßiger Alkohol-Konsum erhöht bei unter Herzmuskelschwäche leidenden älteren Menschen die Überlebenszeit

Nahezu jeder ärztliche Rat gipfelt bei unter Herzmuskelschwäche leidenden älteren Menschen in einem absoluten Verbot von Rauchen und Alkohol trinken. Dies bedeutet aber für viele Menschen einen deutlichen Verlust an Lebensqualität. Nun hat eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte Studie gezeigt, dass ein solches pauschales Verbot keinen Sinn macht.  Es hat sich nämlich gezeigt, dass die Patienten die längste Überlebenszeit hatten, die pro Woche 10 alkoholische Getränke zu sich genommen hatten. Die Überlebenszeit nach der Diagnosestellung einer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) betrug bei diesen Patienten mehr als 3.381 Tage - immerhin rund neun Jahre.

mehr lesen
Quelle: JAMA Januar 2019

Diabetes-Typ-2

Darmverödung: eine unkonventionelle Therapie-Variante der Zuckerkrankheit Typ-2

Durch eine endoskopisch vorgenommene Teil-Verödung der Schleimhaut des oberen Dünndarms  - als Zwölffingerdarm-Schleimhauterneuerung (englisch, Duodenal Mucosal Resurfacing, DMR) bezeichnet,  lassen sich die drastisch erhöhten Blutzuckerwerte bei übergewichtigen Typ-2-Diabetikern, zumindest kurz- und mittelfristig,  deutlich absenken. Das angesehene  Wissenschaftsmagazin Spektrum berichtete nun ausführlich über diese unkonventionell Alternativ-Therapie, mit der sich der drohende Umstieg von blutzuckersenkenden Tabletten auf Insulin-Spritzen hinauszögern lassen soll. Bei der Therapie ist aber das letzte Wort noch nicht gesprochen und viele Ärzte stehen diesem Behandlungansatz noch eher skeptisch gegenüber. Doch zumindest die Kurzzeitwirksamkeit der DMR ist gut belegt.

mehr lesen
Quelle: Spektrum Januar 2019

  

 

Diabetes-Typ-2

Darmverödung: eine unkonventionelle Therapie-Variante der Zuckerkrankheit Typ-2

Durch eine endoskopisch vorgenommene Teil-Verödung der Schleimhaut des oberen Dünndarms  - als Zwölffingerdarm-Schleimhauterneuerung (englisch, Duodenal Mucosal Resurfacing, DMR) bezeichnet,  lassen sich die drastisch erhöhten Blutzuckerwerte bei übergewichtigen Typ-2-Diabetikern, zumindest kurz- und mittelfristig,  deutlich absenken. Das angesehene  Wissenschaftsmagazin Spektrum berichtete nun ausführlich über diese unkonventionell Alternativ-Therapie, mit der sich der drohende Umstieg von blutzuckersenkenden Tabletten auf Insulin-Spritzen hinauszögern lassen soll. Bei der Therapie ist aber das letzte Wort noch nicht gesprochen und viele Ärzte stehen diesem Behandlungansatz noch eher skeptisch gegenüber. Doch zumindest die Kurzzeitwirksamkeit der DMR ist gut belegt.

mehr lesen
Quelle: Spektrum Januar 2019

  

Was wirkt besser bei Übergewicht
Deutlicher Abnehmen mit einer fett- oder einer kohlehydrat-armen Diät?

Selbst Experten sind sich nicht einig. Während die einen Fett für das epidemisch weit verbreitete Übergewicht vieler Menschen verantwortlich machen,  sind für andere die Kohlehydrate für die  überschüssigen Pfunde verantwortlich zu machen. Um diese Schuldfrage zu beantworten, wurde nun im Fachblatt JAMA (Journal of the American Medical Association) eine an der Stanford Universität durchgeführte Studie veröffentlicht, an der 600 übergewichtige Patientinnen und Patienten teilnahmen. Die Auswertung der Messdaten ergab, dass die erzielten Gewichtsverluste bei beiden Diät-Formen in etwa gleich waren. Keine der Diäten erwies sich somit als überlegen. Es kommt wohl doch nur darauf an, dem Körper weniger Kalorien zuzuführen als er im Verlauf eines Tages verbraucht - das Prinzip lautet nach wie vor "Friss die Hälfte!".

mehr lesen
Quelle: JAMA, Januar 2019

  

Ernährungsstudie: Schützen Bio-Lebensmittel vor Krebs?

Eine in Frankreich durchgeführte Studie belegt - wer sich von Bio-Lebensmitteln ernährt, dessen Risiko an Krebs zu erkranken ist vermindert. Wer Bio-Lebensmittel inverstiert denkt dabei in erster Linie an den Umweltschutz. 
Doch es gibt zumindest ernst zu nehmende Hinweise darauf, dass der geringe Verunreinigungsgrad der Lebensmittel mit mit Pflanzenschutz-Chemikanien auch das Risiko senkt, an bösartigen Tumoren zu erkranken.  Dabei haben die Forscher besonders Brustkrebs und Lymphgewebe-Tumore im Blick.

mehr lesen
 
Quelle: Spiegel online, Januar 2019

> zu den Newsmeldungen des Jahres 2018



















Mittelteil Werbung
Informieren und werben auf den Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000:   Hier können Kooperationspartner die Mitglieder ihrer Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen, besondere Kompetenzgebiete  sowie innovative Therapie- und Diagnose-Methoden informieren.
1.5.2019





NEUEINFÜHRUNG 
Dystorell

Traurig, müde, antriebslos? Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht 

Den Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche auf das angegriffene Nervensystem ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend wirken. In Spritzenform kann das neue Homöopathikum auch im Rahmen der Homöopunktur eingesetzt werden.

mehr lesen

 

Endlich: ohne Schmerzen leben!

Die noch wenig bekannte Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung. Das extrem kleine und leichte WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie .
Das Hightech-Gerät wird erfolgreich angewandt bei Muskel- und Gelenkschmerzen.
Direktbestellung bei WeWoThom hier. Die Nutzer sind begeistert - mehr lesen




Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell, kostengünstig und nebenwirkungsfrei zu erheben. Einige Medizintechnik-Unternehmen haben sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet unterschiedliche Atemgas-Analyse-Geräte an.
Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums sind: der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem -Therapie-Management . Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung in Einzel- und Gruppen-Therapie.






 

Für dieTherapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben  zum Teil gefährliche Nebenwirkungen und beeinträchtigen die Lebensqualität. Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden und nebenwirkungsarmen Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde - zum Beispiel aus der Homöopathie.
Mehr erfahren Sie hier





Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und zur begleitenden Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Peptid-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel kompetent helfen.






Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen der Virusgrippe-Erkrankung vor.
Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren?
Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken.






Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch physiologisch dosierte, rezeptfrei in der Apotheke zu beziehende Nahrungsergänzungsmittel der Vital-Plus Kombipackung  auszugleichen.
Über die Versandapotheke Fixmedika  können sich gesundheitsbewusste Verbraucher die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.





auch Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen








Animal Angels vertritt die unschuldigen, versklavten, gewaltsam transportierten Tiere – vor Gericht, auf der Straße, gegenüber Politik und Wirtschaft. Animal Angels hält das Andenken an die Tiere hoch - in der Animal Memorial Gedenkstätte im Animals' Angels-Büro - festgehalten in diesem online eingestellten Film







> zum Seitenanfang


Twitter auf Medizin 2000

 Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?  Kein Problem: Sie können den
Bildwechsel mit der Maus beliebig lange anhalten.


Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren.   15.04.2019
 
Sobald Sie den Mauszeiger über der Anzeige platzieren, können Sie den dann still stehenden Textblock in Ruhe lesen.


 
Bio-Nutzhanf-Produkte
Das österreichische Unternehmen
Deep Nature Project
stellt Produkte
her, die den an Alternativ-Produkten interessierten Verbrauchern  die
Chance bieten, die hochwertigen
und unverfälschten  Inhaltsstoffe
von Bio-Hanf auf legale Weise zu
nutzen. Die faserreichen Hanf-
Pflanzen werden von den
kooperierenden Bio-Landwirten
ausschließlich aus EU-zugelassenem
Bio-Nutzhanf gezogen.
Hier geht es zum Shop.


 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:



Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel der Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.
Die Öffentlichkeit interessiert sich immer mehr für die  vielfältigen, nahezu nebenwirkungsfreien  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und die Therapieerfolge zu managen. Einige Unternehmen bieten Ärzten und Patienten in Deutschland  Atemgas-Analyse-Geräte an.
Zur  Produkt-Palette gehören der
 zur geeignete  FeNO-Atemtest, der sich für die Asthma-Diagnose eignet,
der H2 Atemtest  zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der
CO-Atemtest
zur  Rauchenentwöhnung .
Thymustherapie: Furcht vor dem Aus ist unbegründet.

Deutsche
Verwaltungsgerichte haben (in erster Instanz) den Weg freigehalten, so dass die seit vielen Jahren bei Ärzten und Patienten  beliebte  Thymustherapie auch in Zukunft auf dem Wege der Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte durch die Ärzte legal durchgeführt werden kann.  Sanorell Pharma ist im Besitz aller Genehmigungen und unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten bei der Herstellung der Medikamente.